Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

MOOCs and the Upside Down

Die britische Open University hat ihre letzten Anteile an FutureLearn verkauft, ihrer (jetzt) ehemaligen MOOC-Plattform. Für Martin Weller ein Anlass, um über das „wackelige“ Geschäftsmodell von MOOCs nachzudenken: „In this universities provide free content to another platform, for learners to study for free. The life time of MOOC courses is quite short and after 3 or so presentations they tend to plateau in terms of numbers. This creates a hungry beast – MOOC providers need more and more content to maintain numbers. This soon represents a drain on any university. And with no firm business model (We’re selling certificates! We’re selling data! We’re selling microcredentials! We’re selling vocational pathways!) this becomes unsustainable.“

Stephen Downes erinnert in einem Kommentar daran, dass MOOCs (cMOOCs!) ursprünglich als offenes Lernangebot angetreten waren, als ein öffentlicher Service und nicht als Geschäftsidee. Dieses Konzept  gilt es wiederzubeleben.
Martin Weller, The Ed Techie, 7. Dezember 2022

Bildquelle: FutureLearn

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.