Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Focusing course design on learners

Der Artikel fasst Erfahrungen zusammen, die im Umfeld von MITx, dem MOOC-Programm am Massachusetts Institute of Technology (MIT), gesammelt wurden. Im Kern geht es um eine Frage, die sich MOOC-Anbieter seit dem ersten Tag stellen: Wer lernt eigentlich wie mit unseren Kursen? Während diese Frage früher vor allem mit Blick auf die hohen Abbrecherquoten und die drängende Suche nach einem Geschäftsmodell gestellt wurde, kommt sie heute und im Artikel eher als routinemäßige Zielgruppenanalyse daher.

Die hier vorliegenden Ergebnisse: Es wurde Lernende nach ihren Motiven, an einem MOOC teilzunehmen, gefragt. Nach Auswertung der Antworten wurden drei Gruppen identifiziert, deren Beschreibung ich hier wiedergebe:

„1. Learners coming to a course with an “application” mindset are seeking specific material to help them accomplish a goal, such as learning a new skill needed for a work project, or seeking a credential to help bolster their resume when applying to a new job.
2. Learners who are motivated by an “exploration” mindset think of themselves as adventurers exploring new knowledge and expanding their world, and are happy to be on the learning journey set out for them by the course.
3. Learners who identity with the “connection” mindset are interested in being a member of a community of interesting, educated people around the world, as well as reconnecting with their own sense of themselves as a learner or student.“

Auf dieser Grundlage wurden anschließend Personas entwickelt und Guidelines für Kurs-Designer erstellt.
Meghan Perdue, Medium, 25. Oktober 2022

Bildquelle: Meghan Perdue

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.