Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

50 Jahre Medienkompetenz und kein bisschen weiter? Von der Kommunikativen Kompetenz zu DigComp

Es stimmt, 2023 wird Dieter Baackes Schrift „Kommunikation und Kompetenz“ 50 Jahre alt. Sie gilt gemeinhin als Grundstein für die von ihm später selbst formulierten Dimensionen der Medienkompetenz. Die Herausgeber der Ludwigsburger Beiträge zur Medienpädagogik nehmen das Jubiläum gleich zum Anlass für einen Call for Papers. Und in diesem Call stellen sie Verbindungen zwischen Baackes „Medienkompetenz“ der 1970er Jahre, den digitalen Entwicklungen der Gegenwart sowie aktueller Kompetenzmodelle her. In diesem Zusammenhang merken sie zum Beispiel an, dass in vielen Konzepten heute „die Dimension der Reflexion (und damit zusammenhängend die medien- und v. a. gesellschaftskritischen Perspektiven) hier oft etwas abfallen“.

Kurz: Es geht um die Frage, ob Baackes Kompetenzmodell noch Relevanz besitzt, oder: „Was brauchen Menschen, um in einer von (digitalen) Medien geprägten Welt gesellschaftlich handlungsfähig zu sein?“ Weitere interessante Verknüpfungen und Leitfragen für den CfP finden sich im Beitrag, den ich deshalb hier verlinke.
Thomas Knaus, Olga Merz und Thorsten Junge, Ludwigsburger Beiträge zur Medienpädagogik, 1. September 2022

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.