Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Interview mit Max Senges von der 42 Wolfsburg

Projektbasiertes Lernen, Peer-to-Peer-Lernen, Kompetenzlernen, eine ausgeprägte Community-Orientierung: das sind einige der Merkmale, die 42 Wolfsburg kennzeichnen, eine private, gemeinnützige und gebührenfreie Schule, an der IT-Fachkräfte ausgebildet werden (Wikipedia). In diesem Interview geht Max Senges, Leiter der 42 Wolfsburg, ausführlich auf das Konzept der Schule ein und vergleicht es mit einer klassischen Hochschulausbildung. Natürlich fällt bei der Lektüre wieder einmal auf, dass viele neue, unkonventionelle Bildungskonzepte vor allem im IT-Bereich entstehen. Max Senges betont, dass Software Engineering vor allem eine Praxis ist, „ein Handwerk, in dem es darum geht, nicht theoretisches Wissen zu haben, mit einer unheimlich Fülle an Hintergrundinformation und einem Verständnis, sondern es geht ganz explizit darum, Probleme zu lösen“. Lässt sich diese Perspektive auch auf andere Themen übertragen? Oder: Was ist eigentlich das Besondere an der IT?
Felicia Aghaye, Interview mit Max Senges, Hochschulforum Digitalisierung/ Blog, 8. Juni 2022

Bildquelle: Hochschulforum Digitalisierung/ Corinne Kutz (Unsplash)

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.