Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Lernen gestalten im Spannungsfeld der Digitalisierung

„Wie gestalten wir nachhaltige Lernprozesse in einer digitalisierten Gesellschaft?“ lautete der Titel eines Workshops, den Nele Hirsch kürzlich angeboten hat. In diesem Beitrag stellt sie den roten Faden ihrer Agenda vor. Ins Zentrum stellt sie die Kunst des „Sowohl als auch“-Denkens, um mit der Widersprüchlichkeit gesellschaftlicher Prozesse umzugehen. Denn Prozesse wie die Digitalisierung sind ja nicht einfach gut oder schlecht. Aber es braucht auch ein positives Leitbild für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung, und das formuliert sie wie folgt: 

„Gute Bildung ist dann alles Lernen, was es Lernenden ermöglicht sich gestaltend in die Gesellschaft einzubringen – hin zu einem guten Leben für alle. Oder anders ausgedrückt: Das Ziel guter Bildung ist die Entwicklung von Gestaltungskompetenz für ein gutes Leben für alle.“

Das ist mir dann allerdings doch etwas zu abstrakt und allgemein …
Nele Hirsch, eBildungslabor, 8. Juni 2022

Bildquelle: trainer24 (pixabay)

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.