Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Mehr Knowhow über hybride Veranstaltungen in der Erwachsenenbildung

Das Thema „hybride Veranstaltungen“ ist in diesen Tagen sehr präsent. Meist geht es um die sinnvolle Abwägung zwischen den Zielen einer Veranstaltung, der jeweiligen Zielgruppe und dem Mehraufwand, der mit Planung und Durchführung hybrider Events verbunden ist. Aber beim Stichwort fallen mir natürlich auch die vielen freundlichen Fragen ein, die Lehrenden heute ganz selbstverständlich zugerufen werden („Ich kann leider morgen zur Veranstaltung nicht kommen. Gibt es eine Möglichkeit, online teilzunehmen?“).

Vor allem für den ersten Fall einer sinnvollen Abwägung sind im neuen Themenschwerpunkt auf erwachsenenbildung.at jetzt einige Ressourcen zusammengefasst. Dazu gehören kurze Videos, Textbeiträge, Praxisbeispiele und Entscheidungshilfen.

„Diskussionen unter ErwachsenenbildnerInnen zum hybriden Lernen zeigen: Gute Hybrid-Settings, bei denen Präsenz- und Online-Teilnehmende gleichermaßen eingebunden sind, sind sehr anspruchsvoll. Wie sieht ein gutes technisches Setting aus? Welche didaktischen Fähigkeiten brauchen die Lehrenden? Wie viel Unterstützung ist an der Schnittstelle Präsenz-Online erforderlich und welche Ressourcen braucht es dafür? Das sind nur einige der Fragen, die sich vor der Durchführung einer hybriden Veranstaltung stellen. Der neue Themenschwerpunkt auf erwachsenenbildung.at versammelt Ressourcen, die diese Fragen beantworten.“
Karin Kulmer, erwachsenenbildung.at, 8. April 2022

Bildquelle: MART PRODUCTION (Pexels)

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.