Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Viel Rückenwind für „EduTuber“

Bei der Vorstellung der Ergebnisse ihrer Trendstudie fallen die mmb-ExpertInnen mit zwei klaren Aussagen auf. Zum einen stellen sie fest, dass mit den „EduTubern“ ein neues Geschäftsmodell „die Welt des digitalen Lernens erobert“. Dazu heißt es:

„Häufig sind EduTuber Lehrende oder Fachleute, die die Videos neben ihrer eigentlichen Lehrtätigkeit erstellen und die durch ihre Art, Lerninhalte anschaulich und unterhaltsam darzustellen, eine große „Fangemeinde“ aufbauen. Einige von ihnen erwirtschaften sich damit auch ein bemerkenswertes Nebeneinkommen. Neben die Verlage, IT-Produzenten und Beratungsunternehmen tritt damit eine Gruppe von unabhängigen Content-Erstellern, die sich wahrscheinlich gar nicht als Teil der E-Learning-Branche empfinden.“

Immerhin 91 Prozent der Befragten haben dem entsprechenden Trendvorschlag zugestimmt. Einen besonderen Auslöser kann ich mit Blick auf den Zeitpunkt der Umfrage, November/ Dezember 2021, jedoch nicht erkennen. Auch das Kleingedruckte, das diesen Trend näher erklären könnte, fehlt in der Trendstudie.

Zum anderen heißt es in der Auswertung: „Der Trend geht zum informellen Lernen“. Das bezieht sich auf eine zentrale Frage der Studie, in der die Teilnehmenden gebeten werden, die Bedeutung einzelner Lernformen für das betriebliche Lernen einzuschätzen. Hier liegen in diesem Jahr „Micro Learning/ Learning Nuggets“ und „Videos/ Erklärfilme“ an der Spitze. Den Trend verstehe ich dahingehend, dass Lernformen immer populärer werden, die nicht in formale Lernangebote wie Kurse oder Schulungen eingebunden sind. Das kann, muss aber nicht der Fall sein, was den Trend wiederum etwas wacklig erscheinen lässt.

Die Trendstudie mmb Learning Delphi liegt bereits in der 16. Ausgabe (!) vor. Dieses Mal haben 70 ExpertInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an der Umfrage teilgenommen. Wie in jedem Jahr enthält sie noch viele weitere Informationen: über langfristige Trends, das Branchenklima, die wichtigsten Lernthemen und -inhalte, die Bedeutung der KI in der Weiterbildung sowie in dieser Ausgabe auch dem „digitalen Lernen in der Verwaltung“.

Auch die Bedeutung einzelner Veranstaltungen für die E-Learning-Branche durfte wieder eingeschätzt werden: Hier lag die LEARNTEC vorne (78%), gefolgt von der BITKOM Bildungskonferenz (53%) und der Corporate Learning Community (52%). Na also …
mmb Institut, mmb-Trendmonitor 2021/ 2022, 14. März 2022    

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.