Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Virtual Literacy – das „Ich“ im digitalen Raum

Melanie Vogel schreibt: „Virtual Literacy bedeutet, die virtuelle Welt mit der realen Welt zu verbinden und diese erweiterte Realität in ihrem jeweiligen Kontext zu verstehen und bestmöglich nutzen zu können. Virtual Literacy bedeutet, den Dualismus zwischen digitaler und analoger Welt aufzulösen.“

Nun ist der Ruf nach „Auflösung des Dualismus zwischen digitaler und analoger Welt“ nicht neu oder überraschend, aber Melanie Vogel bringt doch eine Reihe von interessanten Aspekten in die Diskussion: vom Begriff der „Digitalität“ bis zur Arbeit an einer gelingenden „WIRtualität“. Dabei knüpft sie, vom Homeoffice bis Zoom, an vielen alltäglichen Erfahrungen aus den letzten beiden Jahren an.

Der Vortrag wurde auf dem University:Future Festival 2021 gehalten und jetzt auf dem Blog des Hochschulforum Digitalisierung als Vortrag und Artikel veröffentlicht.
Melanie Vogel, Hochschulforum Digitalisierung/ Blog, 2. Februar 2022 

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.