Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Is handwriting better than typing for note taking? Surprisingly, it’s not!

Notizen sind wichtig, ganz egal, ob man handschriftliche Notizen macht, wenn man einem Vortrag zuhört oder ein Buch liest, oder ob man sie direkt am Rechner oder auf dem Tablet eingibt. Und wenn handschriftliche Notizen schon keinen Lernvorteil bedeuten, dann kann man auch gleich die positiven Effekte des Digitalen mitnehmen. Also die Möglichkeiten, Notizen weiter zu bearbeiten, zu verlinken, aufzubewahren, zu drucken usw.

Donald Clark zitiert in seinem Artikel aus einer aktuellen Metaanalyse und arbeitet sich dabei an einem prominenten Artikel ab („The Pen is Mightier Than the Keyboard: Advantages of Longhand Over Laptop Note Taking“). Er merkt dabei aber auch an, dass Notizen keinen Wert an sich, sondern nur den Beginn einer Lernreise darstellen.

„This debate focuses on one issue, the method of note talking but the more important issue is to move beyond note taking to actual learning. Here we know that underlining, highlighting and rereading are not efficient learning strategies. One needs to move towards effortful, generative learning, deliberate, retrieval and spaced practice. Note taking is not an end in itself, merely the start of a learning journey. It is an important bridge to more effortful learning.“
Donald Clark, Donald Clark Plan B, 29. Januar 2022

Bildquelle: Owen Michael Grech (Unsplash)

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.