Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Neuer COPLAR-Leitfaden für das Lernen mit Augmented und Virtual Reality

COPLAR steht für „Didaktische Konzepte identifizieren – Community of Practice zum Lernen mit AR und VR“. Im Rahmen dieses Projekts wurde von den Beteiligten, allen voran Lutz Goertz (mmb Institut), Christian Dominic Fehling (Bergische Universität Wuppertal) und Thomas Hagenhofer (ZFA – Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien), dieser Leitfaden erstellt (34 Seiten). Er hält, was der Name des Projekts verspricht, nämlich die Antwort auf die Frage: „Für welche Einsatzszenarien, für welche Zielgruppen unter welchen Rahmenbedingun­gen ist ein VR­-/AR­-Lernszenario sinnvoll – und wie sollte es aussehen?“

NutzerInnen/ LeserInnen des Leitfadens können sich an elf Einsatzszenarien orientieren. Sie reichen von „1. Interaktion mit speziellen Maschinen –komplexe Geräte besser verstehen“ bis „11. Umgang mitAutorenwerkzeugen. Einsatz von Gestaltungsumgebungen zur Erstellung von VR-­/ AR­-Lernszenarien“. Jedes Einsatzszenario wird nach einem einheitlichen Muster vorgestellt (Lernziele, Technik, Zielgruppen, Projekte bzw. Beispielprojekt). Oder man nutzt den inter­aktiven Leitfaden, um das gewünschte Einsatzszenario einzugeben und weitere Informationen zu erhalten.

Darüber hinaus werden im Leitfaden die Kriterien zur Klassifizierung der Einsatzszenarien sehr transparent beschrieben und die für die Leitfaden zusammengestellten Referenzprojekte kurz vorgestellt!
Lutz Goertz, Christian Dominic Fehling, Thomas Hagenhofer, März 2021 (via mmb Institut)

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.