Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Let’s talk about feedback!

Ein interessanter Beitrag! Die Autorin schreibt einleitend: „Feedback is often a resource-intensive and time-consuming process.“ Und das ist sicher einer der Gründe, warum Lehrende Feedback gerne auf definierte Stationen im Lernprozess konzentrieren: die Präsentation, die Hausarbeit, die Klausur. Hier setzt die Autorin mit der (bekannten) Unterscheidung von formativem und summativem Feedback an. Aber Feedback hat weiteres Potenzial. In kleinen Kapiteln – Feeback as a process, Feedback by design, Feedback literacy, Feedback toolbox – zeigt sie auf, wie man dieses Potenzial ausschöpfen kann. Links auf weitere Ressourcen schließen den Artikel ab.

„In order for it to be effective, feedback needs to be more like a dialogue, a partnership between teachers and students and among students. We need to make sure students see the value of feedback and learn how to engage with it. Feedback can play an important developmental role, especially concerning metacognitive skills.“ 
Alexandra Mihai, The Educationalist, 10. Februar 2021

Bildquelle: geralt (pixabay)

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.