Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Stifterverband verabschiedet Data-Literacy-Charta

Data Literacy, heißt es hier, ist eine Schlüsselkompetenz des 21. Jahrhunderts. Sie ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Allgemeinbildung – oder sollte es zumindest sein, wenn es nach dem Willen der Unterzeichner der Data-Literacy-Charta geht. Dazu gehören Institutionen wie Einzelpersonen, vom Bund Katholischer Unternehmer e.V. bis zum Weltethos-Institut der Universität Tübingen. 

Fünf Leitprinzipien stehen im Mittelpunkt des Dokuments:
„- Data Literacy muss allen Menschen zugänglich sein.
– Data Literacy muss lebenslang in allen Bildungsbereichen vermittelt werden.
– Data Literacy muss als transdisziplinäre und fächerübergreifende Kompetenz vermittelt werden.
– Data Literacy muss den gesamten Prozess der Erkenntnis- und Entscheidungsfindung mit Daten systematisch abdecken.
– Data Literacy muss Wissen, Fähigkeiten und Werthaltungen für einen bewussten und ethisch fundierten Umgang mit Daten umfassen.“

In Zeiten, in denen wir täglich mit neuen Daten zum Stand einer Pandemie konfrontiert werden, muss über die Bedeutung von Data Literacy und dieser Leitprinzipien eigentlich nicht diskutiert werden. Doch am Ende muss Data Literacy mit vielen anderen Schlüsselkompetenzen des 21. Jahrhunderts (Media-, Digital-, Information-, KI-Literacy) in Einklang gebracht und in die Curricula der Bildungsträger integriert werden …
Hochschulforum Digitalisierung, News, 1. Februar 2021 

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.