Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Durch die Sammlung mit einem Chatbot?

Am Frankfurter Städel arbeiten sie am Museums-Guide der Zukunft. Das Szenario: “Ihr steht vor einem Werk im Museum. Dazu schießen euch Fragen in den Kopf. Ihr tippt sie ins Handy – eine Künstliche Intelligenz gibt direkt die Antwort.” Im Forschungsprojekt CHIM (Chatbot im Museum) wird an der Umsetzung dieser Idee gearbeitet. Beschrieben wird sie als “lernendes, multimodales Dialogsystem zur Wissensvermittlung”.

CHIM ist eine Kooperation zwischen der Linon Medien KG (Linon) und dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) – gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Das Städel Museum ist als Bildungspartner dabei. Weitere Informationen liefert ein Gespräch mit den Projektbeteiligten. Oder man schaut sich 14 Hauptwerke aus der Sammlung europäischer Kunstgeschichte an und trainiert die KI.
Franziska von Plocki, Städelblog, 26. Januar 2021 

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.