Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Text-based learning: emerging from the pandemic as a must-have

“Text-based learning” meint: Lerninhalte werden in kurze Texte gepackt, vielleicht noch mit einer Grafik angereichert und über einen definierten Zeitraum an eine Zielgruppe gesendet. Via Email, obwohl das in dem Artikel nicht näher ausgeführt wird. Verschiedene Gründe sprechen für das Format bzw. den Kanal: Man kann Inhalte in kleine Einheiten aufteilen, sie zu einer Lernkampagne bündeln, sie schnell in andere Formate oder Sprachen überführen, und der Zugang ist relativ niedrigschwellig. Es erinnert mich an das Konzept des Email-Kurses, das ich vor einigen Wochen an dieser Stelle hochgehalten habe.

“Beyond the ubiquitous access now in place, text-based learning makes a lot of sense as a viable delivery method if done right. Incorporating the latest emerging neuroscience concepts, such as spacing and nudges across multiple days, is showing better retention and overall impact. The possibilities for learning in the flow of work are also a reality given our “always with us” love of our devices. When delivered in small bites across several days, it has proven to be a winning mode of delivery.” (via Jane Hart)
Rob Lauber, Chief Learning Officer, 19. Januar 2021

Bildquelle: Olga Serjantu (Unsplash)

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.