Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Ed-Tech and Trauma

Nach einigen einleitenden Bemerkungen zum Trumpism kommt Audrey Watters zu dem Punkt, den sie in diesem Vortrag machen möchte: Es geht nicht um die Frage, wie eine gute oder schlechte Bildungstechnologie aussieht, es geht um das, was die „Technologie an sich“ verkörpert und transportiert. Sie zitiert die Physikerin Ursula Franklin:

„Technology is not the sum of the artifacts, of the wheels and gears, of the rails and electronic transmitters,“ she wrote. „Technology is a system. It entails far more than its individual material components. Technology involves organization, procedures, symbols, new words, equations, and, most of all, a mindset.“

Vor diesem Hintergrund spielen bestimmte Technologien einer Pädagogik in die Hände, die sie „carceral pedagogy“ nennt, „that is, a pedagogy that draws on beliefs and practices that echo those of prisons — surveillance, punishment, and too often literal incarceration“. Das Gegenstück, so Audrey Watters, ist „education as a practice of freedom“.
Audrey Watters, Hack Education, 5. November 2020

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.