Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

What is the difference between competencies, skills and learning outcomes – and does it matter?

Während es sich hierzulande in den letzten Jahren etwas eingependelt hat, zwischen Wissen, Fertigkeiten, Qualifikationen und Kompetenzen zu unterscheiden, ist es im Englischen etwas vertrackter. Denn neben competencies stehen hier skills und literacies, und schon ist man mittendrin in der Diskussion. Tony Bates bietet uns als Lesehilfe an, “competencies” als Ziele konkreter Entwicklungspfade (Fachkompetenzen) zu verstehen, “skills” dagegen als offene, übergreifende und dynamische Konzepte (im Sinne von personalen und sozial-kommunikativen Kompetenzen). Hier ein Satz, den ich mir angestrichen habe:
“However, transversal skills, skills that can be valuable in many different job contexts, and also in life in general, are likely to be more valuable in the long run than short-term competencies …”

Tony Bates hat jedenfalls die Kommentarspalten geöffnet und freut sich auf weitere Einordnungen.
Tony Bates, Online Learning and Distance Education Resources, 22. Oktober 2020

Bildquelle: WEF 

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.