Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Bvg Vertragsverlängerung

Die BVG haftet für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit, für Schäden aus einer Pflichtverletzung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Erfüllung des Vertrages ermöglicht und auf die sich die andere Partei in der Regel verlassen kann (wesentliche Vertragspflichten), sowie für sonstige Schäden, die aus einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung nach den gesetzlichen Bestimmungen resultieren. Die Haftung für Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt. Eine Haftung für Schadensersatzansprüche, gleich aus dem Rechtsgrund, ist ausgeschlossen. Dem Kunden sind sich bewusst, dass ihnen Kosten für die Nutzung der ihnen zur Verfügung gestellten Produkte gemäß diesen AGB entstehen können. Dies betrifft insbesondere die Kosten für die Abwicklung von Zahlungsvorgängen und die notwendige Telekommunikation (z. B. Datenübertragung über Mobilfunknetze). Die BVG und ihre verbundenen Dienstleister übernehmen keine Kosten, die dem Kunden direkt oder indirekt aus der Nutzung der gemäß diesen AGB zur Verfügung gestellten Produkte entstehen. Dies gilt insbesondere für Transaktionskosten, die den Kreditinstituten oder Kreditkartenclearingstellen des Kunden infolge von Abbuchungen oder Gutschriften entstehen, sowie für alle Telekommunikationskosten des Kunden. „Wir freuen uns, dass die BVG die erfolgreiche Zusammenarbeit mit unserem Unternehmen fortsetzen will. Wir sind sehr stolz darauf, einen der größten Lieferaufträge gewonnen zu haben, die jemals in Europa vergeben wurden, und den Auftrag in Berlin für Berlin abschließen zu können.

Wir haben uns entschlossen, unsere geplanten Investitionen am Stadler-Standort in der deutschen Hauptstadt vorzuziehen, um eine optimale Basis für die Umsetzung dieses Großprojekts zu schaffen.“ Teil des Rahmenvertrages ist eine feste Mindestbestellmenge von 606 Fahrzeugen. Ab 2022 liefert Stadler 376 Fahrzeuge in Zwei- und Viererformationen für die kleinen und großen Profillinien aus. Weitere 230 Autos würden dann zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Zukünftige Optionen umfassen langfristig die Versorgung mit weiteren 894 Fahrzeugen. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) verlängern die U-Bahn U5 vom Alexanderplatz über das Berliner Rathaus direkt durch die Berliner Altstadt bis zum Brandenburger Tor. Sie wird dort mit der bereits fertiggestellten U55, die über den Bundestagsbahnhof zum Berliner Hauptbahnhof führt, zusammengebunden. Nach Fertigstellung der U6-Verlängerung wird es eine direkte Anbindung an die altstadt, das Regierungsviertel und den Berliner Hauptbahnhof ohne Umsteigen geben.