Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

An analysis of the value of the ways of learning at work

In ihrer „Learning in the Workplace survey“ fragt Jane Hart seit zehn Jahren nach der Bedeutung von zwölf unterschiedlichen Lernformen. Ganz oben stehen „daily work“ und „knowledge sharing“, ganz unten „conferences“ und „classroom training“. Dies unterstreicht die Bedeutung informeller, arbeitsintegrierter Lernprozesse. Jetzt ist sie hingegangen und hat die 7.500 Rückmeldungen noch einmal näher untersucht: nach Herkunftsland, Unternehmensgröße, Geschlecht, Alter und Rolle.

Einige „Auffälligkeiten“ hält sie im Beitrag fest: So schätzen zum Beispiel Europäer das Networking etwas mehr, und mit steigendem Alter der Antwortenden „the external world becomes increasingly more important to them and their manager and/or coach becomes less so“.
Jane Hart, Modern Workplace Learning 2020 , 6. März 2020

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.