Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Die verdrängte Frage: Wer braucht noch Personalentwicklung?

Herwig Kummer hat nachgelegt. Auf der #ZPAustria in Wien hat er 40 Personaler mit drei Thesen in Unruhe versetzt:

These 1: Mit klassischen PE-Instrumenten werden wir in Zukunft keinen Mehrwert schaffen.
These 2 Mit klassischen Schulungsprogrammen sind wir nicht (mehr) „am Punkt“ bzw. „on time“.
These 3: Lernen findet überwiegend während oder nahe der Arbeit statt und muss den Lernenden Spaß machen.

Weitere Diskussionspunkte vor Ort waren: Sollen die Mitarbeiter ihr Lernen selbst organisieren? Sind Beziehungen die Kernaufgabe der PE? Immer wieder #NewWork. Und überhaupt der Begriff „Personalentwicklung“ …
Herwig Kummer, personaleum, 25. November 2018

Bildquelle: sik-life (pixabay, CC0)

 

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.