Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Pearson’s five segments of learners

Pearson, der Verlag, hat eine Umfrage unter amerikanischen Studierenden (2.600 im Alter von 14 bis 40 Jahren) durchgeführt, um mehr über diese Zielgruppe zu erfahren.* Ein „one size fits all“ der Hochschulen, so der Verdacht, wird den Studierenden von heute und morgen immer weniger gerecht. Die Ergebnisse haben zu 5 unterschiedlichen Personas bzw. Typen geführt:

1. The Traditional Learner (25%)
2. The Hobby Learner (24%)
3. The Career Learner (19%)
4. The Reluctant Learners (17%)
5. The Skeptical Learners (15%)

Die Zusammenfassung, aus der ich zitiere, endet bei der Beschreibung der Lernertypen, ihrer Lern- und Fächerpräferenzen und einer kurzen allgemeinen Einschätzung. Die Studie unterstreicht, was auch hierzulande ein Thema ist: Das Bild des typischen Studenten wird der Heterogenität Studierender nicht mehr gerecht. Aber: „The challenge for the universities will be to create educational programs that adapt to the students depending on the needs and desires of each one. The segments, undoubtedly, are a better option than the traditional approach by age; nevertheless, it will be necessary to determine the degrees of segmentation to avoid generalizations and favor inclusiveness.“
Christian Guijosa, Tecnológico de Monterrey/ Observatory of Educational Innovation, 26. Oktober 2018

*Jeffrey J. Selingo: The Future Learners: An Innovative Approach To Understanding The Higher Education Market And Building A Student-Centered University, Pearson 2018 [Link]

Bildquelle: Ben Mullins (Unsplash)

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.