Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Working Out Loud: „Ich wollte der Weiterbildungs-Pfadfinder sein“

Working Out Loud (WOL) war im letzten Jahr schon ein großes Thema. Und ist es in diesem Jahr geblieben. Von daher kann es nicht schaden, noch einmal auf Sabine Kluge und ein weiteres Interview zu verlinken. Aus ihrer Sicht wandert Weiterbildung von den PE-Abteilungen und Führungskräften zurück zu den Mitarbeitern, die wissen, was sie brauchen, und die sich am Arbeitsplatz mit anderen, Kollegen wie Teammitgliedern, austauschen wollen. Und hier bildet WOL eine Blaupause, oder: „Working out Loud ist eine Arbeitshaltung. Es geht darum, Wissen in jedem Stadium der Arbeit zu teilen.“
Bettina Geuenich, Interview mit Sabine Kluge, personalmanager, 5/ 2018 (pdf)

Bildquelle: geralt (pixabay, CC0)

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.