Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Real learning in a virtual world

Es geht, natürlich, um Virtual Reality. Die Deloitte-Autor*innnen schildern, wie es gerade für komplexe, gefährliche, seltene Szenarien eine neue und wirkungsvolle Option bietet. Von offensichtlichen Handlungsfeldern wie der Luftfahrt und der Medizin ist die Rede, vom Handeln in Krisen und bei Unfällen, aber auch von alltäglichen Aufgaben wie der Zubereitung eines Chicken Sandwichs (wird wirklich erwähnt!).

Der Artikel holt etwas aus („Was ist Expertise?“), schildert zahllose Beispiele und gibt Kriterien an die Hand, um zu entscheiden, ob sich mit Blick auf die Aufgabenstellung und die Entwicklungskosten der Einsatz von Virtual Reality lohnt. Die Beispiele sind zum Teil offensichtlich. Offen bleibt das Operative: Wie sieht eigentlich eine Lernumgebung aus, die mit Virtual Reality arbeitet? Erweitert sie bestehende Trainingsszenarien einfach um ein Tool? Taucht jeder Teilnehmer dann für sich und nacheinander in eine virtuelle Welt? Braucht es die Trainer noch, die etwas zurückmelden oder ergibt sich das Feedback aus der Simulation selbst? Kurz: Eine Case Study wäre jetzt hilfreich.
Tony DeMarinis, Lynne Calligaro, Cary Harr und Joe Mariani, Deloitte Insights, 14. August 2018

Bildquelle: Deloitte analysis/ Deloitte Insights

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.