Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

70-20-10: Origin, Research, Purpose

Man mag es ja kaum glauben, aber die 70:20:10-Formel hat wirklich einen Ursprung und einen Beleg. Und zwar hat Bob Eichinger, zusammen mit Wissenschaftlern des Center for Creative Leadership, in den später 1980er jahren 191 Executives befragt, „where they thought they learned things from that led to their success“. Heraus kamen 616 unterschiedliche „Learning Events“, die die Experten schrittweise zu dem verdichtet haben, was wir heute kennen:

„So the final easy-to-communicate meme was: 70% Learning from Challenging Assignments; 20% Learning from Others; and 10% Learning from Coursework. And thus we created the 70-20-10 meme widely quoted still today.“

Bob Eichinger selbst hat diese Entstehungsgeschichte noch einmal niedergeschrieben; Cal Wick hat ihn dazu angestiftet und ordnet die Formel noch einmal kurz ein und fragt u.a.: „What approaches can we take to enable self-directed 70-20 learning that improves capabilities and performance throughout an organization?“
Cal Wick, Fort Hill Company/ Blog, 9. August 2016

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.