Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

L&D Enters the Age of Curation

Es ist mehr eine Glosse, die Ben Betts hier verfasst hat, aber sie bringt den Wandel auf den Punkt: „In the digital age, we are content rich but context poor. Content is no longer king. Welcome to the age of context.“

Das heißt für L&D: Content curation, „making meaning“ oder, noch besser, Hilfe zur Selbsthilfe, indem man Prozesse wie Harold Jarche’s „Seeking, Sensing, Sharing“ vermittelt.
Ben Betts, ATD/ Learning Technologies Blog, 7. Dezember 2015

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.