Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Designing effective MOOCs

Im Mittelpunkt dieses Artikels steht, was der Titel verspricht: Ein Klassifikationsschema mit zwölf Dimensionen, um Massive Open Online Courses zu beschreiben und zu entwickeln. Die Dimensionen reichen von „open“ bis „autonomy“ und helfen, über das schlichte Gegensatzpaar cMOOCs vs. xMOOCs hinauszukommen. Im Anschluss wendet Gráinne Conole das Schema gleich an, um fünf unterschiedliche MOOCs einzuordnen. Doch das ist nur die eine Seite. Denn es geht der Autorin um Learning Design als Methode und Prozess (und als Alternative zum „Instructional Design“): von den „7Cs“ bis zum Storyboarding. Das ist dann fast zuviel für einen Artikel …
Gráinne Conole, e4innovation.com, 10. Juli 2015

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.