Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

#EdDigEra Webinar 2: What Next For European MOOCs?

Coursera, der weltweit größte MOOC-Anbieter, weist auf seiner Seite 122 Institutionen aus, mit denen man zusammenarbeitet. 35 davon stammen aus Europa. Ist jetzt, um ein Beispiel zu nennen, der MOOC der TU München auf Coursera ein „europäischer MOOC“? Im vorliegenden Webinar haben sich jedenfalls Vertreter europäischer MOOC-Plattformen dieser Frage gestellt und einige Besonderheiten von MOOCs in Europa herausgearbeitet. Kollaborativer, partizipativer, vielfältiger mit Blick auf Konzepte und Methoden sollen sie sein. Nicht immer wird im schriftlichen Protokoll allerdings deutlich, wo die Beschreibung der Ziele aufhört und die der heute existierenden Kurse beginnt. Interessant ist der Ausblick:

„Our experts predicted two big trends for European MOOCs. First, the development of a system of formal accreditation. Second, the growth of aggregated websites with reliable consumer ratings for content. These will be built on a foundation of collaboration, not competition.“
Alex Beard, OpenEducationEuropa, 16. Juni 2015

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.