Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Die Schwierigen

Der Artikel ist der Appetizer. Denn die meisten Beiträge der aktuellen Ausgabe von brand eins mit dem Schwerpunkt „Talent“ sind noch nicht freigeschaltet. Also entfaltet Wolf Lotter in gewohnter Manier die Auffälligkeiten und Widersprüche, die sich um Begriff und Sache ranken. Im Kern: Talente bedeuten Kreativität und Veränderungen. Also suchen Organisationen seit jeher nach Wegen, um mit Talenten und ihrem Veränderungspotential umzugehen. Heute nennen wir das Talentmanagement.

Aber, so heißt es in einem der letzten Absätze, halb Zitat, halb Resümee: „Man brauche also kein „Talentmanagement“, sondern eine andere Kultur, die Leistung und Engagement persönlich belohnt, „Unterschiede macht und bereit ist, Wissensvielfalt ehrlich zu fördern“.
Wolf Lotter, brand eins, 06/2015

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.