Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Institutional MOOC strategies in Europe

eadtu_201504.jpgNoch ein Report: EADTU, „the European Association of Distance Teaching Universities“, hat ihn herausgegeben. Durchgeführt wurde er von HOME (Higher education Online: MOOCs the European way), und er präsentiert die Ergebnisse einer Umfrage unter 67 europäischen Hochschulen aus 22 Ländern. Im Kern geht es – auf den ersten Blick – darum, im Vergleich zu den USA eine europäische Perspektive und Position zu entwickeln. Viele Statements nehmen deshalb unmittelbar Bezug auf amerikanische Umfragen. Tenor: „Europe MOOC priorities differ from United States“. Ach ja, und man hat sich auf eine Definition verständigt:

„MOOCs are online courses designed for large numbers of participants, that can be accessed by anyone anywhere as long as they have an internet connection, are open to everyone without entry qualifications, and offer a full/complete course experience online for free.“

Mehr oder weniger flankiert wird das Dokument übrigens noch von einem weiteren Report, „Position papers for European cooperation on MOOCs“ (HOME), und einer Deklaration, „Porto Declaration on European MOOCs“.
Darco Jansen und Robert Schuwer, EADTU, Februar 2015 (pdf)

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.