Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Two challenges for Ken Robinson

Keine Liste von TED Talks, die sich mit Bildung beschäftigen, auf der Ken Robinson nicht ganz oben steht. Sein Vortrag  „How schools kill creativity“ (2008) ist schon fast legendär. Und trotzdem: Bryan Alexander, selbst kein Unbekannter in der Community, glaubt, „blind spots“ in Ken Robinsons‘ Präsentationen entdeckt zu haben:

1. No politics? „So, challenge the first: does Robinson really want us to avoid social and political action to improve education?“
2. Economic inequality? „Does Sir Ken see the driving force of widening income inequality as of secondary importance to larger issues, or does he deem it something educators should not engage with at this time?“
Die Antwort steht noch aus.
Bryan Alexander, Blog, 24. Januar 2015

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.