Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Applying neuroscience to L&D initiatives

Neuroscience (oder einfacher: Gehirnforschung) ist eines der Stichworte, die 2014 an verschiedenen Stellen in der Bildungsdiskussion auftauchten. Das CIPD hat mit seinem Research Report „Neuroscience in action: applying insight to L&D practice“ dazu beigetragen. Im vorliegenden Artikel werden einige Fragen der laufenden Diskussion aufgenommen und beantwortet. Die Antworten sind hilfreich, auch wenn der „Neuroscience-Beitrag“ oft nicht erkennbar ist.

„So, a learning intervention informed by neuroscience would be:
– challenging but not threatening
– stimulating but not stressful
– small chunks of input, frequent breaks, physical movement and time for quiet reflection
– highly learner led; lots of choice and flexibility
– activity-based, so learners are processing information and practicing new skills
– lots of stuff around peer to peer work e.g. coaching trios.“

Ruth Stuart, Chartered Institute of Personnel and Development (CIPD)/ learning blog’s blog, 9. Dezember 2014

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.