Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Spielend in die Zukunft. Wie kann strategische Zukunftsarbeit vom Gamification-Trend profitieren?

In ihrem Dezember-Newsletter weist Z_punkt („The Foresight Company“) auf ein hauseigenes White Paper (11 S.) zum Stichwort „Gamification“ hin. Auch wenn es dort im Kern darum geht, wie Foresight-Prozesse von Gamification profitieren können, finden sich gerade in den ersten allgemeinen Kapiteln verschiedene interessante Hintergrundinformationen, Abgrenzungen und Projektbeispiele. Zu den Abgrenzungen gehört zum Beispiel die Unterscheidung zwischen „Gamification“ und „Playification“. Bei den Beispielen wird auch auf das Feld des Lernens, der Planspiele und der Serious Games hingewiesen. Und, wie gesagt, es werden viele Projekte und Ideen erwähnt und vorgestellt.
Vanessa Watkins und Andreas Neef, Z_punkt, Dezember 2013 (pdf)

2 Responses to “Spielend in die Zukunft. Wie kann strategische Zukunftsarbeit vom Gamification-Trend profitieren?”

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.