Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Udacity’s Sebastian Thrun, Godfather Of Free Online Education, Changes Course

Ein lesenswerter Artikel. Fast eine Homestory über die Entwicklung und Karriere des Sebastian Thrun, aber eigentlich nur die Folie für die allerjüngste Wendung des MOOC-Themas. Denn Sebastian Thrun plant einen Kurswechsel: „The man who started this revolution no longer believes the hype.“ Was ist passiert? Nun, die Kurzfassung lautet: Den Investoren, die in den vergangenen Monaten viel Geld in Udacity und seine Mission gesteckt haben, kommen mit Blick auf die unverändert hohen Dropout-Rates Zweifel. Also soll es zuerst dem „open“ und dann den akademischen Themen an den Kragen gehen:

„It will be, Thrun admits, „the biggest shift in the history of the company,“ a pivot that involves charging money for classes and abandoning academic disciplines in favor of more vocational-focused learning. In short, Thrun must prove that Udacity is something more than a good story.“

Der Artikel zeichnet sehr schön die Entwicklung der letzten, schnellen Jahre nach. Er zeigt zudem auf, dass auch die „Demokratisierung der Bildung“ letztlich als Geschäftsmodell funktionieren muss. Hohe Abbrecherquoten passen nicht in dieses Bild. Deshalb setzt Udacity zukünftig auf Kurse, die einen formalen Abschluss bieten und kostenpflichtig sind. Und auf die enge bzw. sehr enge Zusammenarbeit mit Unternehmen, die sich mit Udacity’s Hilfe ihre eigenen Kurse stricken können. Selbst dem wohlgesonnenen Autor beschleichen dabei leise Zweifel:

„Still, I couldn’t help but feel as if Thrun’s revised vision for Udacity was quite a comedown from the educational Wonderland he had talked about when he launched the company. Learning, after all, is about more than some concrete set of vocational skills. It is about thinking critically and asking questions, about finding ways to see the world from different points of view rather than one’s own.“

Man darf gespannt sein, welche Kreise diese Entwicklung zieht. Denn auch die anderen xMOOC-Anbieter wie Coursera oder iversity suchen ja noch nach dem Business.
Max Chafkin, Fast Company, 14. November 2013

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.