Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Unternehmen 2.0: kollaborativ. innovativ. erfolgreich

bitkom_201309.jpgDer BITKOM hat wieder einen Leitfaden vorgelegt. Es geht, in der Nachfolge von „Enterprise 2.0“, um „Business Collaboration“, das wie folgt definiert und abgegrenzt wird: „… und verstehen darunter die Anwendung von Prozessen und Web 2.0-IT-Technologien in den Bereichen Unternehmenskommunikation und Wissensmanagement. Web 2.0-Technologien sind Werkzeuge, mit denen nicht nur Informationen konsumiert, sondern auch von allen Nutzern gleichermaßen erstellt werden können.“ Social Media dagegen zielen mehr auf „externe Unternehmensbeziehungen und -darstellungen“ – selbstredend mit fließenden Übergängen zwischen beiden Begriffskonzepten.

Einführend wird darauf hingewiesen, dass der Verbreitungsgrad von Business Collaboration hierzulande noch gering ist. Es folgt eine Übersicht über die wichtigsten Collaboration-Werkzeuge (inkl. einiger 1.0-Tools), die im Idealbild eines „Social Workplace“ oder „Social Intranets“ mündet. Verschiedene Praxisbeispiele zeigen auf, wie diese Werkzeuge in einzelne Unternehmensprozesse eingebunden werden können. Beispiele aus der Weiterbildung oder der Personalentwicklung finden sich hier allerdings nicht. Der Leitfaden schließt mit Hinweisen auf Erfolgsfaktoren sowie einem kurzen Ausblick.
Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (BITKOM), 24. September 2013

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.