Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Es ist geschafft: L3T 2.0 ist online!

l3t_201308b.jpgWirklich: In nur 7 Tagen wurde L3T, das „Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien“ jetzt komplett überarbeitet! Als Booksprint mit über 260 Beteiligten, in acht L3T-Camps, verstreut über Österreich und Deutschland. Herausgekommen ist pünktlich am 28. August die Version 2.0, deren 59 Kapitel jetzt online stehen. Alle weiteren Eckdaten zu diesem beeindruckenden Projekt hat Anne Thillosen hier zusammengetragen.

Ich selbst war an zwei Kapiteln als Autor beteiligt, an zwei weiteren als Gutachter, und obwohl ich eigentlich als „Läufer“ bereits vieles vor der heißen Phase ab 20. August erledigt hatte, habe ich dann in der letzten Woche doch immer wieder Kurzsprints einlegen müssen. Etwas gelitten habe ich in der Endphase vor allem unter den „Gender-Kuratoren“, aber das nur am Rande.

Das Kapitel „Webbasiertes Lernen in Unternehmen. Entscheider/innen, Zielgruppen, Lernformen und Erfolgsfaktoren“ haben wir vorsichtig überarbeitet. Da auf der empirischen Seite in den letzten Jahren hier wenig passiert ist, haben wir in der Überarbeitung vor allem der stärkeren „Kompetenzorientierung“ in der betrieblichen Weiterbildung Rechnung getragen.

Das Kapitel „Offene und partizipative Lernkonzepte. E-Portfolios, MOOCs und Flipped Classrooms“ habe ich zusammen mit Timo van Treeck und Klaus Himpsl-Gutermann neu für L3T 2.0 verfasst. Da alle drei Themen auch gut ein eigenes Kapitel gefüllt hätten, bestand hier die Herausforderung, sich einerseits zu beschränken und andererseits eine Klammer zu entwickeln.

Hier der Link zum kompletten Werk: http://l3t.eu/homepage/das-projekt/l3t-20

Anne Thillosen, e-teaching.org, 28. August 2013

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.