Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Macht mit im Web! Anreizsysteme zur Unterstützung von Aktivitäten bei Community- und Content-Plattformen

Die Möglichkeiten zur Partizipation und Teilnahme im Web bedeuten nicht zwangsläufig, dass sie auch genutzt werden. Eher das Gegenteil. Deshalb beschäftigen sich die Initiatoren von Community-Plattformen auch intensiv mit der Frage, wie man Nutzer motivieren kann, aktiv zur Community beizutragen. Die Rede ist dann von Anreizsystemen oder „Incentives“. Doch: „Die Forschung zur Wirkung von Anreizsystemen im Web ist […] denkbar jung“, heißt es im vorliegenden Band (S. 83).

Ein Blick lohnt sich also. Man findet theoretische Ableitungen und eine Übersicht über verschiedene Anreizsysteme wie „Gemeinschaft und Freundschaft“, „Persönliches Feedback“, „Spiel und Unterhaltung“, „Reputation“, „Währung“ und „Belohnung“, die näher beschrieben werden. Dann zeigen die Autoren am Beispiel einzelner Communities auf, wie dort Anreize gesetzt werden. Wobei das Beispiel des OpenCourses 2012, „Trends im E-Teaching“, zeigt, dass Anreize auch zum Wirkmechanismus eines dort eingesetzten Tools gehören können („Die Rolle der Erwähnungen auf Twitter bei #OPC12“). Ein Anfang.
Georg Güntner und Sebastian Schaffert (Hrsg.), Band 6 der Reihe „Social Media“, Salzburg: Salzburg Research, 2013 (via Slideshare)

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.