Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

So werden wir lernen! Kompetenzentwicklung in einer Welt fühlender Computer, kluger Wolken und sinnsuchender Netze

Der Titel kommt noch spielerisch daher, aber im Text selbst geht es ohne Atempause „zur Sache“! Natürlich halten John Erpenbeck und Werner Sauter auch in diesem Beitrag (der auf ihrem gerade erschienenen Buch mit gleichem Titel basiert) wieder konsequent die Fahne der Kompetenzentwicklung hoch. Neu ist jedoch die Rolle, die sie dem Computer beim Lernen in der Zukunft zuschreiben: Sie hat mit E-Learning im engeren oder weiteren Sinne nichts mehr zu tun. Der Computer ist längst „Human Computer“ geworden, ist „Lernpartner“ in selbstorganisierten Lernprozessen. Er unterstützt das, was die Autoren „triale Kompetenzentwicklung“ nennen: das Lernen im Arbeitsprozess mit menschlichen Lernpartnern und dem Lernpartner Computer:

„Der entscheidende Unterschied zu heute ergibt sich vor allem daraus, dass der Mensch seinen Alleinvertretungsanspruch auf das Denken verliert. Stellen sich schon heute bei Coaching-Prozessen oft gegenseitige Beziehungen ein, die man zutreffend als Co-Coaching bezeichnen kann, resultiert nun ein Computer-Co-Coaching , das heißt, der Computer übernimmt die Rolle eines Coachs, ist nicht mehr nur technischer Gehilfe, Gerät, Instrument, sondern Lernpartner im eigentlichen Kompetenzentwicklungsprozess.“

Eine, ebenfalls hochkomplexe, „Fallstudie 2025“ zur Kompetenzentwicklung von Vertriebsmitarbeitern rundet diesen Teaser zum Buch ab. Wer einen sanften Einstieg sucht, beginnt vielleicht mit den abschließenden „zehn Geboten des betrieblichen Lernens in der Zukunft“ …
John Erpenbeck und Werner Sauter, in: Hohenstein, Andreas/Wilbers, Karl (Hrsg.): Handbuch E-Learning, Deutscher Wirtschaftsdienst (Wolters Kluwer Deutschland), Köln, Juni 2013 (via BlendedSolutions)

sauter_201306.jpg

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.