Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Von MOOCs bis EduCamps. Neue Modelle, Konzepte und Tools für Corporate Learning

Nächste Woche werde ich auf der 12. Kienbaum-Jahrestagung in Ehreshoven einige Stichworte unter dem Titel „Von MOOCs bis EduCamps. Neue Modelle, Konzepte und Tools für Corporate Learning“ präsentieren. Kurz und kompakt, damit anschließend Christian Kuhna (Adidas) den Staffelstab übernehmen kann und eine Diskussion in Gang kommt. Deshalb an dieser Stelle die Frage: Gibt es noch weitere Themen und Trends, die man in die Runde der anwesenden Personaler geben könnte? Gibt es Fragen (gerne auch kritische …), die sich beim Durchblättern der Slides stellen? Anregungen nehme ich gerne mit.
Jochen Robes, SlideShare, 7. Juni 2013

Von MOOCs bis EduCamps. Neue Modelle, Konzepte und Tools für Corporate Learning from Jochen Robes

3 Responses to “Von MOOCs bis EduCamps. Neue Modelle, Konzepte und Tools für Corporate Learning”

  1. Carsten Rhinow

    Hallo Herr Dr. Robes,

    eine spannende Zusammenstellung wie immer und ein guter Rund-um-Blick. Spanennd ist natürlich auch immer die Frage, was für Kompetenzen die Mitarbeiter haben müssten. Denn Bildung sollte ja immer mit dem Ziel des Kompetenzaufbaus/-weiterentwicklung verbunden sein.

    Schermuly/Schröder haben hier ja einer Befragung unter 200 Personalern vor allem als Herausforderungen den Umgang mit Komplexität, die Veränderungsbereitschaft und die Informationskompetenz genannt(wirtschaft + weiterbildung, 09/2012).

    In der Fülle der neuen Möglichkeiten des neuen Lernens, der vielseitigen MOOCS, neuer Tools kommt es sicher immer mehr drauf an, hier die Mitarbeiter zu befähigen, das eigene Lernen zu steuern.

    Herzliche Grüße,

    carsten Rhinow
    Akademie Deutscher Genossenschaften ADG

    Antworten
  2. Jochen Robes

    Ja, vieles läuft darauf hinaus, dass Mitarbeiter Bildung in die eigenen Hände nehmen und auch in der Lage sind, die neuen Möglichkeiten zu nutzen. Ich neige dazu, diesen Punkt zu überspringen 😉 Und auch Adidas mag es hier mit einer sehr jungen Belegschaft einfacher haben. Aber das ist sicher noch kein Standard. Danke für den Punkt!
    Gruß, Jochen Robes

    Antworten
  3. Carsten Rhinow

    Hallo Herr Robes,

    gern geschehen. Ein offener Kurs „Lernen (2.0) lernen“ wäre sicher hier für alle wünschenswert, die sich auf diesen neuen Pfaden von MOOCs, Enterprise 2.0, etc. bewegen.

    Zumindest wir werden das unsere Kunden zur Verfügung stellen.

    Dann viel Erfolg bei der Kienbaum-Jahrestagung.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.