Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Open Access Zeitschrift: Freier Zugang heißt nicht kostenfrei

“In den nächsten Tagen wird die letzte Nummer der Zeitschrift für E-Learning erscheinen. Seit über einem Jahr planen wir den Übergang zu einer Open Access Zeitschrift. Mit dem Ende der Verpflichtungen gegenüber dem Studienverlag sind wir nun frei für Open Access Alternativen.” Schreibt Peter Baumgartner (Donau-Universität Krems). Doch so einfach ist der Übergang nun doch nicht. Auch “open” kostet (siehe auch Gabi Reinmann “Open ist nicht gleich umsonst”); dann haben die Herausgeber klare Vorstellungen vom Profil der Zeitschrift: eine wissenschaftliche, deutschsprachige Zeitschrift soll es sein; und schließlich findet man Förderer oder Sponsoren nicht an jeder Ecke. Sicher scheint derzeit nur der Titel zu sein: “Interdisziplinäres Journal für Technologie und Lernen” (kurz: iTeL). Ein interessanter Blick hinter die Kulissen.
Peter Baumgartner, Gedankensplitter, 12. Dezember 2012

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.