Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Learning the Lessons of Openness

Seit über zehn Jahren gibt es die Open Educational Resources (OER)-Bewegung. Inzwischen ist die Zahl der Projekte und Initiativen fast unüberschaubar geworden. Das wiederum führt in der Regel dazu, dass eine Phase beginnt, in der die bisherigen Anstrengungen bewertet und das Feld neu ausgemessen wird, um die Ressourcen dahin zu lenken, wo sie  gebraucht werden. In diese Phase passt auch dieser Artikel, der zwölf „key challenges of OER“ beschreibt:

1. Technologies & infrastructure needed/in place to help the OER movement …
2. Creating appropriate assessment/evaluation models and practices for OER …
3. Institutional policies for the promotion of OER …
4. What evidence is there of use (and re-use) of OER? …
5. What can be done to improve OER sustainability? …
6. Copyright and licensing …
7. What are the costs and benefits of using OER in teaching? …
8. Promoting and advocating educational methods which use OER …
9. How do we ensure OER is of high quality? …
10. Creating the right culture of learning and teaching to improve OER adoption …
11. Improving the value and impact of OER research …
12. Improving the range of participation through OER …

Der Artikel ist übrigens das „opening paper“ einer Ausgabe des Jounal of Interactive Media in Education (JiME), die sich ganz dem Thema OER widmet.
Patrick McAndrew, Robert Farrow und Patrina Law, JIME Cambridge OER 2012 special issue, Oktober 2012

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.