Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

From Learning Management to Personal Knowledge Management

Man kann sich aus meiner Sicht dem Thema „Social Learning/ Social Media“ aus zwei Perspektiven nähern: didaktisch, indem man Lernszenarien auf der Grundlage oder unterstützt durch Social Media entwirft; oder kompetenzorientiert, indem man beschreibt, welche Skills „smart workers“ heute besitzen müssen und welche Tools und Methoden sie nutzen können, um selbstorganisiert und autonom zu lernen. Wenn Jane Hart hier für Personal Knowledge Management (PKM) wirbt (und sie wirbt hier auch unternehmerisch!), dann wählt sie die zweite Perspektive. Dabei verweist sie unter anderem auf eine kurze Einführung, in der ihr Mitstreiter Harold Jarche beide Fäden zusammenführt, wenn er sagt: „PKM is the key to social learning.“ 

„… here are four significant things they [smart workers] are doing:

1. Keeping up to date with what’s happening in their industry and profession …
2. Acquiring new knowledge and skills …
3. Sharing knowledge (and experiences) …
4. Finding solutions to their own personal performance problems and/or improving their own productivity …“

Jane Hart, Learning in the Social Workplace, 11. August 2012

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.