Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Using mLearning and MOOCs to understand chaos, emergence, and complexity in education

Wie können Lernumgebungen und -prozesse aussehen, die sich den Anforderungen der Wissensgesellschaft stellen? Wie müssen Bildungskonzepte gestaltet werden, die „chaos, emergence, and complexity“ integrieren? Die Autoren sind optimistisch, dass MOOCs die Kriterien erfüllen, die sich aus diesen Vorgaben ableiten lassen, und somit als ein „example of an open and adaptive, complex system“ gesehen werden können. Mit konkreten Erfahrungen, die sie während des Mobi-MOOCs im April/ Mai 2011 sammeln konnten, stützen sie ihre Beobachtungen.

Der Artikel ist keine leichte Kost. Aber er verbindet weitere Bausteine (Chaos-Theorie, Theorie komplexer Systeme) mit dem MOOC-Konzept. Ansonsten gilt: „MobiMOOC brought together three innovations linked to the Knowledge Age: mobile technology, social media, and the MOOC as its learning and teaching format.“ 

Die aktuelle Ausgabe der „International Review of Research in Open and Distance Learning“ (IRRODL) widmet sich ganz dem Thema „Emergent Learning, Connections, Design for Learning“.
Inge de Waard u.a., IRRODL, Vol. 12, Nr. 7, November 2011, S. 94-115

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.