Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Cloud Learning as Universal Primary Education

Ich habe eine Weile nichts von Teemu Arina gehört, dem jungen, genialen Unternehmer aus Finnland. Jetzt sind diese Zeilen von ihm angekommen, in denen er von „Cloud Learning“ spricht. Der Artikel ist voll von klugen Gedanken und Ideen, wie z.B. die folgende:

„Current trend on mobile and tablet computing points towards a future where the input and access devices we use are becoming paradoxically both context sensitive and location independent. Cloud learning on a mobile device matches distributed learning resources from human and non-human appliances to the context of use.“

Es folgen Absätze über „Cloud Learning Services“ und „Cloud Learning Environments“, bevor er unter dem Stichwort „Cloud Assessment“ eine interessante Aufteilung von „three levels of certification“ präsentiert:
„1st hand of certification is what you say you know. … 2nd hand certification is what others say about you … 3rd hand certification is what an authority says about you …“ Dann sagt er uns, wie wir diese Form des Assessments mit den Möglichkeiten der „Cloud“ meistern, um zu schlussfolgern: „You have to master all three: 1st, 2nd and 3rd party certification to be a learner and worker of the future.“

Das Ganze fügt sich bei Teemu Arina schließlich zu einem universalen Ideal von Bildung und Lernen zusammen, das sich faszinierend liest. Natürlich auch deshalb, weil er sich nicht von sozialen, ökonomischen oder politischen Perspektiven einschränken lässt.
Teemu Arina, Weblog, 12. November 2011

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS