Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Penetrating the Fog: Analytics in Learning and Education

George Siemens und Phil Long werben hier einmal mehr für die Möglichkeit, ja, Notwendigkeit von Learning Analytics, also „measurement, collection, analysis and reporting of data about learners and their contexts, for purposes of understanding and optimising learning and the environments in which it occurs“. Fast jeder Lernprozess hinterlässt heute digitale Spuren, „big data“, die genutzt werden können, um Lerner zeitnah zu unterstützen und Lernprozesse zu optimieren. Doch „big data“ sind auch die Grundlage für „business intelligence“ und „performance management“, also wirtschaftliche Entscheidungen über die Verteilung von Ressourcen – und genau das macht den Ansatz gleichermaßen interessant und schwierig.

Doch das Feld ist noch jung und relativ abstrakt. Leider führen auch die Autoren kein konkretes Beispiel an, das zeigt, wie eine Institution hier den Ball aufnimmt, strategische Ziele setzt, gezielt Daten sammelt und auswertet, um anschließend Lernprozesse zu optimieren. „Learning is messy, and using analytics to describe learning won’t be easy“, schreiben Siemens/ Long.
George Siemens und Phil Long, EDUCAUSE Review Magazine, Vol. 46, Nr. 5, September/ Oktober 2011

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.