Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Putting Enterprise 2.0 into Context

Andrew McAfee („Enterprise 2.0: New Collaborative Tools for Your Organization’s Toughest Challenges“) fasst hier einige Blog-Artikel der letzten Wochen zusammen. Sie kreisen um die Frage, wie Enterprise 2.0 – „the use of emergent social software platforms by companies“ – von Unternehmen angenommen und umgesetzt wird. Stichworte sind die Integration in bestehende Arbeitsprozesse und Workflows, die Attraktivität von „contextual collaboration“ und der „business impact“ von enterprise 2.0. Dazu gehört auch folgende kurze Story:

„John Hagel, co-chairman of Deloitte’s Center for the Edge, relates how a „bunch of old guys“ in the Metropolitan Transit Authority’s maintenance department took to a microblogging tool to help them solve a nagging problem: locating hard-to-find parts for buses. „It completely transformed their view of social software,“ Hagel said at the Enterprise 2.0 Conference. „They drilled down and saw they could use technology to affect operating performance.“

Sehr schön. Bildung und Qualifizierung hinken hier leider hinterher. Sie müssen darauf vertrauen, dass andere im Unternehmen „emergent social software platforms“ einführen, um selbst solche Geschichten zu entwickeln. Aber die Zeit wird kommen.
Andrew McAfee, Andrew McAfee’s Blog, 6. September 2011

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.