Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Backchannel Learning in an Organizational Setting

Kann man “backchannel” eigentlich übersetzen? Wie auch immer, es geht um die Kommunikation, die in einer bestimmten Situation nebenher läuft, die mal als störend empfunden wird, in jüngster Zeit aber immer häufiger als Chance. Die Twitterwall als “backchannel” auf Veranstaltungen ist ja ein gerne diskutiertes Beispiel. Hier knüpft der Autor mit der Idee des “backchannel learning” an. Seine Vorschläge: “Conference backchannels”, die auch daheimgebliebene Mitarbeiter am Informationsaustausch teilnehmen lassen; und “internal backchannels”, die z.B. auch Nicht-Teilnehmer in die informelle Kommunikation eines Trainings integrieren.
Dave Kelly, eLearn Magazine, August 2011

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.