Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Rethinking knowledge work: A strategic approach

Thomas Davenport ist immer noch einer der wenigen Management-Experten, die sich mit der Frage beschäftigen, wie man die Produktivität von Wissensarbeitern erhöhen kann. Ihr Umgang mit Informationen und Tools nimmt dabei aus seiner Sicht eine Schlüsselstellung ein. Hier beobachtet Davenport in der Praxis zwei Ansätze: Wissensarbeiter managen Informationen so, wie es ihnen passt („free-access approach”) oder sie bewegen sich in definierten Bahnen und Prozessen („structured-provisioning approach”). Unternehmen empfiehlt Davenport, genau hinzuschauen und verschiedene Typen von Wissensarbeit zu unterscheiden. Um dann, wo immer es sinnvoll ist, „Strukturen” einzuführen. Das hören sicher die gerne, denen die Arbeit ihrer Experten immer schon etwas unheimlich, nicht durchschaubar und irgendwie nicht effizient genug war.

“But to date, high-end knowledge workers have largely remained free to use only the technology they personally find useful. It’s time to think about how to make them more productive by imposing a bit more structure.”
Thomas H. Davenport, McKinsey Quarterly, Februar 2011 (Registrierung erforderlich)

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.