Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Weathering the storm

Anfang der Woche habe ich erst auf das E-Learning-Ranking des MMB-Instituts hingewiesen. Jetzt habe ich gesehen, dass das IT Training Magazine die gleiche Anstrengung für den britischen Markt unternommen hat. Im zweiten Jahr. Clive Shepherd hat die Ergebnisse in den Bereichen „bespoke content developers“, „off-the-shelf content providers“, „authoring tool providers“ und „LMS/ LCMS providers“ kommentiert. Dabei kommt er z.B. auch auf den Problemfall „virtual classroom“ zu sprechen, der durch das Raster aller Erhebungen fällt (auch hierzulande). Die größten britischen E-Learning-Provider in der Kategorie „bespoke content“ sind übrigens Line, Kineo und Epic, während der off-the-shelf-Bereich klar von SkillSoft angeführt wird. Sehr treffend ist aus meiner Sicht sein Ausblick:

„As the economy starts to move again, e-learning will almost certainly continue to grow as a share of the overall L&D spend. If there is a caution, it is that the makeup of the e-learning mix is shifting and that this could cause some structural change in the industry.

Expect to see more in-house development, a more rapid design and development process, a greater use of virtual classrooms, more use of collaborative and web 2.0 tools and delivery that makes better use of the capabilities of smart phones and tablets. One thing is for sure: the only constant will be change.“
Clive Shepherd, IT Training Magazine, August 2010

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.