Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Weiterhin Wachstum in der E-Learning-Wirtschaft

Das MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung hat sich zum dritten Mal der Herausforderung gestellt, den Branchenumsatz der deutschen E-Learning-Wirtschaft zu ermitteln. Erstaunlicherweise ist der Tenor unverändert positiv: Die MMB-Experten kommen auf ein Umsatzplus der Branche von 5,3% gegenüber 2008! Wenn man sich daraufhin das Ranking etwas genauer anschaut, sieht man allerdings eher große Schwankungen als eine eindeutige Tendenz: Über 20 Prozent Rückgang beim 2009-Primus imc, über 20 Prozent Rückgang bei M.I.T./ bit media, dagegen aber eine über 40-prozentige Steigerung bei Bassier, Bergmann & Kindler! Und so geht es weiter …

Zusammengefasst: Das Ranking hat nach wie vor große Lücken. Viele Unternehmen nehmen nicht teil, einige haben sich wieder aus dem Ranking zurückgezogen, einige haben erstmals teilgenommen (und wie die COMCAVE AG gleich den Sprung auf Platz 3 geschafft!) und einige gibt es nicht mehr. Auch ist der Gegenstand „e-Learning“ kaum abgrenzbar, so dass viele Verlage, Trainingshäuser, Akademien und Universitäten mit Weiterbildungsstudiengängen schon morgen das Bild wieder verändern können. Und dabei haben wir von E-Learning 2.0 und Social Media noch gar nicht gesprochen. Von daher sollte man das Ranking als das sehen, was es ist: ein Lebenszeichen einer Branche im stetigen Wandel! Ob es allerdings diese Übung jetzt auch auf europäischer Ebene braucht, wie es auf der letzten Seite angedeutet wird?
MMB – Institut für Medien- und Kompetenzforschung, MMB-Branchenmonitor I/2010, 3. September 2010 (pdf)

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.