Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Informationsüberflutung: Was uns wirklich krank macht

„Der Cyberspace ist theoretisch unendlich, die Cyberzeit ist es nicht. Als Cyberzeit bezeichne ich die Fähigkeit des bewussten Organismus, Informationen (aus dem Cyberspace) zu verarbeiten.“ So zitiert Geert Lovink den italienischen Medientheoretiker Franco „Bifo“ Berardi. Offensichtlich winkt die FAZ in der Kultur gerne mal Artikel durch, die den Wirtschaftsteil nicht schaffen würden. Zwar ruft der Artikel nicht unmittelbar zur revolutionären Tat, sondern „nur“ zu mehr Analyse auf, doch die Richtung ist sympathisch. Noch einmal Berardi, um dessen Philosophie es hier geht:

„Nicht die Technologie ist das Problem. Damit müssen wir leben. Problematisch ist die Kombination von Informationsstress und Konkurrenz. Im Marktwettbewerb müssen wir stets die Ersten und Besten sein. Was wirklich krank macht, ist nicht die Informationsüberflutung, sondern der neoliberale Druck mit seinen unmöglichen Arbeitsbedingungen.“
Geert Lovink, FAZ.net, 22. Juni 2010

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.