Jochen Robes über Bildung, Lernen und Trends

Deutsche Blogger

Ich hatte mich schon gewundert, warum es diese Woche in den deutschen Feuilletons so viel übers Bloggen gab. Dann viel mir ein, dass ja in Berlin die „Blogger-Konferenz“ re:publica stattfindet. Und als ich gestern Abend gefragt wurde, ob ich denn das lange Dossier in der FAZ gelesen hätte, habe ich nachgegeben und etwas Pflichtlektüre nachgeholt. Obwohl, nein, es ist keine Pflichtlektüre, eigentlich sind es ein Dutzend Home-Stories über prominente Blogger in Deutschland, in denen es um Befindlichkeiten, Sehnsüchte, das Alter und Ähnliches geht. Dahinter steckende Umbrüche, eine andere Art, zu arbeiten, zu kommunizieren oder zu lernen, neue Netzwerke – all diese Dinge verschwinden als Randnotizen hinter den Stories. Wenn man wenigstens „deutsche Blogger“ vorgestellt hätte, die niemand kennt, die über Exotisches schreiben …
Marcus Jauer, FAZ,  14. April 2010

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.